„Das ist Rassismus!“ - Eine Verhandlung gegen Miloud Lahmar Cheriff vor dem Amtsgericht Arnstadt

„Das ist Rassismus!“ - Eine Verhandlung gegen Miloud Lahmar Cheriff vor dem Amtsgericht Arnstadt

Arnstadt: „Das ist Rassismus!“

Am Donnerstag, den 28. Mai 2015, sollte ab 10:20 Uhr eine Verhandlung gegen Miloud Lamar Cheriff vor dem Amtsgericht Arnstadt wegen des Tatvorwurfs der Beleidigung stattfinden. Für die Verhandlung ordnete Richter Türpitz Sicherheitskontrollen an, Besucher*innen wurden nach Waffen und ähnlichem durchsucht und mussten ein Ausweisdokument vorzeigen – für Polizisten galt dies nicht. In Arnstadt hatte man wohl nicht damit gerechnet, dass das betreffende Verfahren sich über den gewohnten Alltag hinaus zu einer Besonderheit entwickeln sollte.

Miloud Lahmar Cherif von Beleidigungsvorwurf gegen rassistisch kontrollierende Bundespolizisten freigesprochen - Thomas Ndindah

Miloud Lahmar Cherif von Beleidigungsvorwurf gegen rassistisch kontrollierende Bundespolizisten freigesprochen - Thomas Ndindah

Pressemitteilung vom 28. Mai 2015

Ein vorläufiger Prozessbericht

In der heutigen Verhandlung gegen Miloud Lahmar Cherif am Amtsgericht Arnstadt wegen einer mutmaßlich „ehrverletzenden“ Beleidigung von Bundespolizisten im Zuge einer von letzteren vollständig unbegründbaren Personenkontrolle in einem Nahverkehrszug Richtung Meinigen entschied das Gericht auf Freispruch für den Angeklagten.

Freispruch durch Amtsgericht Arnstadt: Keine Beleidigung durch Vorwurf rassistischer Kontrollpraxis von Anwaltskanzlei Sven Adam

Freispruch durch Amtsgericht Arnstadt: Keine Beleidigung durch Vorwurf rassistischer Kontrollpraxis von Anwaltskanzlei Sven Adam

Göttingen, den 28.05.2015

Das Amtsgericht (AG) Arnstadt hat heute einen 29-jährigen Mann aus Algerien von dem Vorwurf der Beleidigung von Bundespolizeibeamten freigesprochen (Az.: Cs 820 Js 36838/14). Der junge Mann aus Jena war am 07.09.2014 in einer Regionalbahn von Erfurt nach Würzburg anlasslos und offensichtlich ausschließlich wegen seiner Hautfarbe von zwei Bundespolizeibeamten kontrolliert worden. Als die Beamten dem Angeklagten keinen Grund für die Kontrolle nennen konnten, kritisierte dieser die Kontrolle als rassistisch und beschwerte sich im Anschluss in der Dienststelle des Bundespolizeireviers Meiningen über die Kontrolle.

Prozess um rassistische Kontrolle: Flüchtlingsktivist Miloud Lahmar Cherif vor Gericht in Arnstadt – Thüringen

Einladung zum politischen Gerichtstermin nach rassistischer Kontrolle am 28. Mai 2015, um 10:20 Uhr in Arnstadt in Thüringen

Miloud Lahmar Cherif – Aktivist bei The VOICE Refugee Forum – wurde am 7. September 2014 ohne äußeren Anlass im Zug nach seinem Ausweis gefragt. Nachdem er eine Beschwerde wegen rassistischer Diskriminierung eingelegt hat, haben ihn die Bundespolizisten sodann wegen Beleidigung angezeigt. Konsequenz ist, dass er am 28. Mai 2015 vor dem Amtsgericht Arnstadt (Thüringen) erscheinen muss.

The VOICE Refugee Forum Press Release: Racial Profiling – racist harassment by “slandered” perpetrators

The VOICE Refugee Forum Germany - Flüchtlinge und Asyl in Deutschland
Press Release May 25th 2015

We call to support Miloud Lahmar Cherif in his upcoming trial at Local Court (Amtsgericht) Arnstadt Room 210, (Längwitzer Str. 26, 99310 Arnstadt), at May 28th 2015 – 10:20 am as to provide a critical solidarity!

!!! Racial Profiling is Racism by Law and Order and has to be fought on any occurrence by Legal Disobedience !!!

!!! BREAK THE SILENCE !!! – !!! CONTROL THE POLICE !!! – !!! SELF-DEFENSE MATTERS !!!

Racial Profiling – racist harassment by “slandered” perpetrators
Intrigued lies and arbitrary justice versus Legal Disobedience

A non-white (=non-German?) person is controlled inside a local train heading to Meiningen in one of the deepest corners of Thuringia /Germany by Federal Police officers – just like “that”…with no reason given. The subsequent question for their intention did also led to no reasonable explanation: “This is our job and the law gives us the unconditional right to control you…” was the cheap and preventatively downplaying answer of these executive officers as to camouflage their motivation in question.

"The VOICE" Pressemitteilung: Racial Profiling – rassistische Schikane durch „ehrverletzte“ Täter

The VOICE Refugee Forum Germany - Flüchtlinge und Asyl in Deutschland
Pressemitteilung vom 25. Mai 2015

Wir rufen dazu auf, für Miloud Lahmar Cherif in seiner Verhandlung vor dem Amtsgericht Arnstadt Saal 210 (Längwitzer Str. 26, 99310 Arnstadt) am 28. Mai 2015 – um 10:20 Uhr

eine kritische öffentliche Begleitung und solidarische Unterstützung herzustellen.

!!! Racial Profiling ist Rassismus per Gesetz und institutioneller Praxis und muss i.S. der Meinungsfreiheit auch immer dort so benannt werden, wo er angetroffen wird!!!

Racial Profiling – rassistische Schikane durch „ehrverletzte“ Täter
Intrigante Falschbehauptungen und willfährige Justiz versus Legalem Ungehorsam

Ein nicht-weißer (=nicht-deutscher?) Mensch wird von Beamten der Bundespolizei in einem Regionalzug im tiefsten Thüringen kontrolliert – „einfach so“…ohne Angabe von Gründen. Die entsprechende Nachfrage führt zu keinem nachvollziehbaren Ergebnis: „Dies ist unser Job und das Gesetz gibt uns das Recht zu kontrollieren ...“ lautet die vorgeblich einfallslose und vorbeugend verharmlosende Antwort der Exekutivbeamten zu Verschleierung ihrer Motivation zur Kontrolle.

Meine Stellungnahme zu den Anschuldigungen der Bundespolizei - Miloud Lahmar Cherif, The VOICE Refugee Forum

Jeder nicht-weiße Mensch in Deutschland wurde sicherlich schon mindestens einmal von der Polizei aufgefordert Personaldokumente vorzuzeigen – „einfach so“ - ohne Angabe nachvollziehbarer Gründe. So etwas kann dir überall in Deutschland passieren, besonders in Zügen, auf Bahnhöfen und auf öffentlichen Plätzen. Vermutlich hast du dich gewundert, warum sie ausgerechnet dich unter Duzenden oder Hunderten weißer Leute ausgesucht haben, um dich nach deinen Personaldokumenten zu fragen. Oft ist die Antwort deine Hautfarbe, dein Kleidungsstil, deine Sprache ... alles was dich anders aussehen lässt, als dieses Volk.

Ohlauer Bleibt! Verwaltungsgericht gibt den Bewohner_innen der Ohlauer Schule Recht!

Ohlauer Bleibt! Verwaltungsgericht gibt den Bewohner_innen der Ohlauer Schule Recht!

May 23, 2015
http://oplatz.net

Am Freitag hat das Berliner Verwaltungsgericht beschlossen, dass die Ohlauer Schule bis auf weiteres nicht geräumt wird. 24 Menschen aus der Gerhardt-Hauptmann-Schule hatten im Februar Widerspruch gegen die Räumnungsanordnung des Bezirks Friedrichshain Kreuzberg eingelegt.

My statement on the federal police's charges against me on racist control - Miloud Lahmar Cherif, The VOICE Refugee Forum

My statement on the federal police's charges against me on racist control

If you are a non-white man or a woman living in Germany, you have probably - at least once during your stay here - been asked by the police to show your personal documents without any obvious reasons behind that behavior. This act could take place anywhere in Germany, especially in the trains, train-stations and public spaces. You might have been also wondering why they did exactly choose YOU among tens or hundreds of white people to ask you for your personal documents. Often is the answer my color of skin, my clothing style, my language ..., everything that makes you look different than this nation.

Video: ANGELA DAVIS "The Refugee movement is the movement of the 21st Century"

VIDEO: https://vimeo.com/127986504

spanish and german below

“Can someone explain to me why can't I go inside the School?” asked Angela Davis on the 14th of May, during her meeting with activists in the Werkstatt der Kulturen, in Berlin. “Is it a school or a prison?” To what people from the audience replied: “Yes”. Angela Davis and Gina Dent wanted to visit the refugee occupied school in the Ohlauer Strasse and were denied access by the District authorities.

Appeal for Continued Unity and Action to #FreeMaryJane


May 9, 2015

On behalf of the Veloso family and the Filipino nation, we thank all supporters of the #SaveMaryJane campaign. We express our most heartfelt solidarity with all peoples of the world who worked vigorously and unrelentingly to save Mary Jane Veloso's life until the last minute.

Aufruf zum Protest gegen die erneute Öffnung des Abschiebeknasts Büren!

Am 18. Mai macht der Abschiebe-Knast in Büren wieder auf. Ab dem Tag werden wieder geflüchtete Menschen in Büren einge­sperrt.

A call for protest against the re-opening of Büren prison!

On May 18 the deportation jail in Büren opens again. From this day on refugees again will be locked in the «JVA Büren».

Pressemitteilung: Aufruf zu Prozessbeobachtung am 13. Mai in Gera von The VOICE Refugee Forum

Pressemitteilung von The VOICE Refugee Forum: Aufruf zu Prozessbeobachtung am 13. Mai in Gera
Familie Arsic gegen Bundesrepublik Deutschland –- Verweigerung von Asyl

Das Sterben im Meer beenden? Weg mit den Visaregimen!

Das Sterben im Meer beenden? Weg mit den Visaregimen!

Krieg gegen Migrant_innen stoppen!

Listen to/ Hört: THE VOICES With Mbolo Yufanyi and Dror Dayan and Co.

Listen to/ Hört: THE VOICES With Mbolo Yufanyi and Dror Dayan and Co.

Erinnerung und Änderung der Uhrzeit!- To remember and hour change!

Treffen mit Angela Davis und Gina Dent // Meeting with Angela Davis and Gina Dent // Rencontre avec Angela Davis et Gina dent

Angela Y. Davis und Gina Dent kommen nach Berlin am 14. und 15. Mai.

Radmila Anić declaration concerning her menace in Serbia

In 2013 four men chased me out of my home, beause they wanted money from me that I didn‘t have. They threatend to use force if I don‘t meet their demands. One of the men was the police inspector from Novi Sad. They came several times to demand money from me. Many times I gave them €500, sometimes €1000. These were my savings. The last time when they came to blackmail me, I couldn‘t fullfill their demands, beause my money was finished. I was so afraid of those armed men that I had to leave my house.

Lutherstadt Wittenberg: Deportation Hearing of African Refugees in Berlin

Lutherstadt Wittenberg: Deportation Hearing of African refugees in Berlin. Sovereignty and Violation of Sovereignty of Nation-states.

It was scheduled by “Zentralen Abschiebungsstelle Halberstadt” on the 19. 05. 2015 in “ Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) Friedrich-Krause-Uffer 24, 13353 Berlin.”

The foreign office of Lutherstadt Wittenberg has listed names of African refugees. They are obliged to be in Berlin for hearing and procurement of traveling documents with the so called “Delegation” from Mali.

Syndicate content