The VOICE Refugee Forum (Community Network)

Unite Against Deportation and Social Exclusion

The VOICE Refugee Forum – A Network of Refugee Community Initiatives in Germany

Greetings and Solidarity from Refugee Political Community Germany to Refugee Protest March in Bavaria

English/French/Deutsch:
Sei realistisch, versuch das Unmögliche! Be realist, look for the impossible! Soyez réaliste, chercher l'impossible! Power to the people - Solidarity meeting from Hamburg by Refugee-Migrants Political community

French/English/Deutsch:
"Nous venons chez vous" - La communauté des réfugiés a besoin de vous!
„Wir kommen zu euch“ - Die Flüchtlings-Community braucht euch!
"We are are coming to you" - The refugee community needs you!
Review on Break Deportation Culture – Deportation is criminal and we fight to stop it!

Hamburg: "We are coming to you" – The refugee community needs you!

The Political MOVEMENT - Appeal to Refugee Communities for Solidarity Network in Germany and Europe
Please join us for a life decided by our quest for a free society, equality and human dignity.

No Refugee is Criminal - Deportation is Collective Crime and Corruption

In Solidarity with North African Deportees and Victims of Deportation from Germany.

Appeal for Refugee Community Network from: Konradsreuth – Bayern

Moneer and Nadja's Struggles and Solidirity with the refugee community in Thuringia: - Statements by Moneer Alkadri und Nadia Ghnim from Syria: Demand for official transfer to Jena and payment of social allowance by State of Thuringia and Flüchtlinge aus dem Camp-Streik untersuchen die Zustände in Suhl

Zu Moneers und Nadias Kämpfen und zur Solidarität mit der Flüchtlingscommunity in Thüringen:
- Statements von Moneer Al Kadri und Nadia Ghnim aus Syrien: Forderung nach offizieller Umverteilung nach Jena und nach Zahlung von Sozialleistungen durch den Staat Thüringen und zur Flüchtlinge aus dem Camp-Streik untersuchen die Zustände in Suhl

Miloud Lahmar Cherif von Beleidigungsvorwurf gegen rassistisch kontrollierende Bundespolizisten freigesprochen

Meine Stellungnahme zu den Anschuldigungen der Bundespolizei
- Miloud Lahmar Cherif, The VOICE Refugee Forum

My statement on the federal police's charges against me on racist control
- Miloud Lahmar Cherif

Petition gegen den Abschiebeterror an der Familie Arsič - Breitenworbis Flüchtlingslager in Thueringen

Erfurt Declaration of Radmila Anić concerning her menace in Serbia
Erfurt: Erklärung von Radmila Anić zu ihrer Bedrohung in Serbien

The VOICE Refugee Forum Germany:
The Refugee: Base on Our History 1994 to 2014
Call for a Coordinated Regional Community Assembly
Reward 2015: The refugee political resources in Germany

O-platz Berlin Bus Tour 2015

English German French
Refugee Manifestation For Freedom and Liberty in Lutherstadt Wittenberg, 16.04.2015
Stop Abuse! Legalize the so Called “tolerated refugees in Germany! Stop Destroying Refugees' Perspectives! With Guests Speakers from Schwäebish Gmünd

Civil Disobedience - Protest Tour Against Residenzplcht
Grassroots movement and resistance of refugee activists from Schwaebisch Gmuend against residenzpflicht imprisonment

Residenzpflicht bedeutet weiterhin Apartheid”
Weiter Protest gegen Erzwingungshaft für Flüchtlingsaktiviste
Ziviler Ungehorsam gegen Strafverfolgung bzgl Residenzpflicht
27.02.2015: Staement
02.03.2015: The VOICE Refugee Forum zur Flüchtlingsdemonstration gegen Residenzpflicht in Schwäbisch Gmünd
07.03.2015: Erklärung
English:
“Residenzpflicht still means Apartheid” - “Lager still means elimination”
25.02.2015: Staement
02.03.2015: The VOICE Refugee Forum on The Refugee Demonstration against Residenzpflicht in Schwaebisch Gmünd - Campaign for Freedom and liberty
07.03.2015: Declaration by Schwäbisch Gmünd Refugee Activists

Videos:
-Keeping Resistance Against Oppression!
-1/3
-2/3
-3/3

Refugee Tour
Solidarity Call for Civil Disobedience from Refugee Initiative Schwäbisch Gmünd
Wuppertal 23.03., Hamburg und Erfurt 24.03., Kiel 25.03., Bremen 26.03., Berlin 27.03.15,. Konstanz 01.04., Schwäbisch Gmd 06.04.15, Lutherstadt Wittenberg 16.04.2015

Breaking the isolation culture – We are isolated from the refugee communities!

Keep On - Close down Breitenworbis refugee isolation camp in Thüringen


Here is the .Radio report and Interview of Mbolo Yufanyi on the 20yrs. The VOICE Refugee Forum

Deportation is the Last Ring of Slavery Chain - Break the Culture of Deportaion, Isolation, Elimination.
Refugee Political Worshops and Media: 20years of Refugee Resistance in Anniversary of 20years.The VOICE Refugee Forum in Germany

20yrs.The VOICE Refugee Forum:
Faltblatt - Flyers in English / Deutsch / French / Arabic
The Call for Donation:
Everyone 20€ --- Dein Geburtstagsgeschenk für 20 Jahre The VOICE Refugee Forum


Review and invitation: Preparatory meetings on of The VOICE Refugee 20yrs. Anniversary in Jena

Deutsch:
Rückblick und Einladung: Die Vorbereitungstreffen zum 20. Jahrestag von The VOICE Refugee Forum in Jena
20. Jubiläum von The VOICE Refugee Forum - 20 Jahre Widerstand von Flüchtlingen in Deutschland

Brutal Police Murder in Germany
Oury Jalloh -Das War Mord / He Was Murdered in Police Cell 5 Dessau:
Innenansichten vor BGH Urteil - Statement Moctar Bah

Revisionsentscheidung des BGH im Fall Oury Jalloh vom 17.08.2014:
Conakry (Guinea): Visum für Bruder des toten Oury Jallohs trotz Einladung durch den BGH verweigert
:

Text in Deutsch:
Pressemitteilung GBA zum Todesfall Oury Jalloh - Gegenvorstellung von Thomas Ndindah gegen den OStA beim BGH Dr. Matthias Krauß
Im Todesfall Oury Jalloh: Thomas Ndindah vs GBA am BGH - Bezug: Ihr Antwortschreiben vom 11. Februar 2014 – AZ 2 APR 308/13-5

Spread the Solidarity - United we speak out for freedom of movement
The VOICE Refugee Forum on Archives of our 10years Anniversary in October, 2004 in Berlin:
As we approach the 20th Anniversary of Refugee Resistance this year in October, we will be spreading the documented texts and impressions from our Archives on Residenzpflicht campaign and the struggles to speak out for freedom of movement

Deportation is Torture and Murder - Stop Police Brutality against Refugees and Activists: - PM The VOICE Refugee Forum - First anniversary of our protest inside and outside of the Nigerian Embassy in 2012

STOP COLONIAL INJUSTICE – STOP DESTROYING OUR COUNTRIES
STOP KILLING REFUGEES – ABOLISH FRONTEX:

FOR THE RIGHTS OF REFUGEES AND MIGRANTS IN GERMANY AND EUROPE

We stand together to reclaim the power of human dignity and solidarity against the state repression of refugees in Germany

Refugee Protest Actions - United Against Colonial Injustice

Mass murder in Lampedusa: Shame on EU! Refugee Protest in Rome, 10.October, 2013

The VOICE Refugee Forum - Guideline to Refugee Protest Strike in Eisenberg Reception Camp

Roma Initiative Thüringen: Report of Action Days July 25th – 27th in Jena and Eisenberg

Panel Roma ( Refugee Tribunal )

Streik der Flüchtlinge in der Thüringer Landesaufnahmestelle in Eisenberg für u.a. Flüchtlinge vom 30.07.2013.
VideoDoc: Erste Streik der Flüchtlinge in der LAST Eisenberg

25 - 27. 07 in Jena: ROMENGO DROM – The WAY OF ROMA PEOPLE
Demonstration in Jena - Stop the Deportation of Roma

Bad Mergentheim and Külsheim Refugees Protest in Stuttgart


Liberation Bus Tour in Bad Mergentheim - Refugee Strike in Stuttgart The VOICE Refugee Forum Network Video Channel

The Lager Watch Group on Eisenhüttenstadt - Stop Deportation Factory!

BREAK ISOLATION!
pdf: ABOLISH ALL LAGERS! - STOP DEPORTATION! Refugees of Eisenhüttenstadt!

LIBERATION BUS TOUR – FINALER AKTIONSTAG IN STUTTGART

08.6. Demo for Lampedusa in HH. District Office Hamburg-Mitte prevents the construction of tents with the help of police force

Bundesweite Kampagne und Netzwerk Bericht über Aktivitäten und Unterstützungsaufruf

Refugees gestoppt auf dem Weg zu Blockupy / Refugees stopped on their way to Blockupy.

Everywhere in these isolation-camps people lack their basic human rights - Break Isolation Strike Tour in Niedersachsen

"Lampedusa in Hamburg":
Bezirksamt Hamburg Mitte verhindert mit Polizeikräften Zeltaufbau für obdachlose Flüchtlinge

Video Refugee Testimony: More than 20 years in Isolation Camp Brandenburg - Germany

Miloud L. Cherif - Video Collection on Campaign for Civil disobedience against "Residenzpflicht" Refugee Movement Restriction
English: Take Urgent Action! FAX- Campaign against Residenzpflicht and political persecution of Miloud L. Cherif
Deutsch: Fax-Kampagne gegen Residenzpflicht und die politische Verfolgung von Miloud L. Cherif

Aktion am Hauptbahnhof Erfurt; 22.5. um 15 Uhr Residenzpflicht abschaffen – Rassistische Polizeikontrollen stoppen! Freiheit für Miloud L Cherif und alle anderen!

Video Collection of Refugee Testimony and Appeals from Liberation Bus

Break Isolation - Refugee Strike in Germany
26.April till 08.June 2013
New Videos and Reports on Refugee Refugee Liberation Bus Tour in Baden Württemberg and Schwaben Bayern 26th of April till 8th of June in Stuttgart.

Niedersachsen Refugee Liberation Bus Tour (16 – 22 of May 2013) Break Isolation Refugee Strike

Aufruf zur öffentlichen Prozessbeobachtung im Asylverfahren von Salomon Wantchoucou

2nd Declaration and Call for serious conversations "Lampedusa in Hamburg"
„Lampedusa in Berlin, Hamburg and Bielefeld”

The Criminality of the European Authorities - Interview with Affo Tchassei
„Wir sind hier und gehen nicht zurück“
Protest im UNCHR Berlin
„We are here and we don’t go back!” - “Nous somme ici et nous ne retournerons pas!”

Break Isolation Strike in Refugee Lagers - camps

PRENZLAU: Protest against racist attacks of Refugees

Refugee Liberation Bus Tour in Baden Württemberg and Schwaben Bayern
Schließt euch uns an und unterstützt die Refugee Liberation Bus Tour in Baden-Württemberg und Bayern!

Join us to support the Refugee Liberation Bus Tour in Baden-Württemberg and Bayern

Update News:
Polizei schikaniert die Refugees Liberation Bus Tour: Offene Protestnote an die Grün-Rote Landesregierung von Baden-Württemberg

Demonstration - Samstag, 18. Mai 2013, 16 Uhr, Willy Brandt-Platz:
für ein Ende rassistischer Polizeigewalt und gegen institutionellen Rassismus
In Erinnerung an Christy Schwundeck – Getötet durch die Polizei in Frankfurt/Main

OUR RIGHTS TO EXIST AS FREE PEOPLE HAVE BEEN CRIMINALIZED BEFORE OUR NAMES ARE KNOWN: WE WILL FIGHT BACK UNTIL WHEN WE TAKE BACK THE POWER OF SOLIDARITY TO BREAK OPEN THE PRISON GATES FOR THE VICTIMS OF RACIST PERSECUTION IN GERMANY.

Action in Thüringen

On the Move! “Break Isolation Strike”
Refugee liberation strike action in Heidenheim Baden Württemberg 29th April 2013
Refugee Demonstration and liberation Bus Tour 2013 Refugees Liberation Bus Tour Video reports by Crosspoint

"Enough is enough" - refugees in Wolfsburg raise their voice
Bericht vom Demonstration am 27.04.2013 in Wolfsburg Break Isolation Solidarity Act - “Genug ist genug”

Polizei kriminalisiert Treffen in Thüringer Flüchtlingsheimen und belagert das Grünowski

BREAK ISOLATION and Solidarity Act in Thueringen: Jena, Greiz, Gerstungen, Waltershausen und Erfurt

Unterstützt die Faxkampagne - Offener Brief der Frauen aus dem Isolationslager Breitenworbis

Thousands of balloons - World Wide Roma Day

Am 8. April war der internationale Tag der Roma, um für die Rechte der Roma zu kämpfen und auf die Situation der Roma aufmerksam zu machen! - Gegen die Ausgrenzung und Isolation von Flüchtlingen in Lagern - Solidarität mit der "Break Isolation" Bewegung!

Pressemitteilung von Miloud Lahmar Cherif zur Situation seiner Familie in Deutschland

Break Isolation Conference and Solidarity Act 2013
*April 2013 in 7 Regionen Deutschlands – Göttingen 08-09.04., Essen - NRW 09.04., Berlin and Prenzlau 08-13.04., Frankfurt 10-11.04. (Kundgebung im Containerlager Oberursel 11.04.), Hamburg 13.04., Bielefeld 16.04., Trier 20.40 Jena / Thueringen , 22-26.04.

English:
We are at a crucial turning point to make refugee isolation lager HISTORY in Germany.

Break Isolation Conference and Solidarity Act 2013 - Input by The VOICE Refugee Forum

Deutsch:
Break Isolation Conference und Solidarity Act 2013 - Input von The VOICE Refugee Forum

Thousands of balloons - 8. April 2013 for World Wide Roma Movement
Gegen die Ausgrenzung und Isolation von Flüchtlingen in Lagern - Solidarität mit der "Break Isolation" Bewegung!

Refugee Workshop in Berlin Protestcamp

Choucha Camp Refugee Protest in Tunisia - Sit-in migrants de Choucha Tunis - Break the isolation! Solidarity with Fighting Refugees Camp in Choucha / Tunisia

Interviews in English and French:

Break Isolation of Refugees - Karawane Festival Speech by Osaren in Jena: Chant down the babylon Germany

We are protesting to close down all Refugee Isolation Lagers in Thueringen:
Refugee lager Camp Protest
Join the ongoing Campaign to Close down:
Isolationslager Breitenworbis
Greiz
Gerstungen isolation
Successfully Closed down refugee lagers in recent years
2012 Isolationslager Zella Mehlis
2011 Ghetto Sömmerda/Gangloffsömmern
2010 Isolationslager Katzhütte!
2009 Isolationslager Gehlberg
2009 Ghetto: Flüchtlingsunterkunft in Apolda - Stobraer straße in Thüringen
2007 Flüchtlingsheims Freienbessingen

Sachsen-Anhalt
Campaign to Close down:
Isolationslager Bitterfeld
Flüchtlingsisolationsheim Marke
Vockerode
Successfully Closed down refugee lager in Sachsen-Anhalt
2012 Isolationslager Möhlau

2011 Ein Überblick: Isolation der Flüchtlingslager in der Nachbarschaft zu brechen - Die Agenda von The VOICE Refugee Forum
An Overview of „The VOICE“ Agenda – Break the Refugee Isolation Camps in the Neighbourhoods
2003 Stop all deportations! Close all detention and deportation centers for refugees and migrants!

Asylbewerber Asylbewerber
Abschiebung Abschiebung
Residenzpflicht Residenzpflicht
Frontex Frontex
Refugee Embassy Refugee Embassy
Colonial Injustice Colonial Injustice
Police Brutality Police Brutality
Isolationslager Isolationslager
BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

* * * * * * * *

Dossier zu den Morden an Sakine, Fidan und Leyla Morde an den kurdischen Frauenrechtsaktivistinnen Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez, die sich am 9. Januar 2013 im Zentrum von Paris ereigneten

Video: Dessau 7.01.2013 - Oury Jalloh Demonstration

Verbrannt in Polizeizelle Nummer fünf Busse nach Dessau (7.1.) zur Erinnerungsdemo für Oury Jalloh

: Abschiebung und Pressekonferenz - Refugee Camp Vienna
Refugee Protest Camps:
Vienna Austria
Berlin Germany

Break Isolation Berlin – Statement of the Refugee Protest Camp at Oranienplatz Berlin
Enough is enough. It's time for resistance!

New Videos Refugee Protest camps: Solidarity from Vienna and Berlin
Endorse the International Statement of Solidaritya from Refugee Protest in Vienn
Wien Press: Votiv-Lager war angemeldet - War Räumung des Protest-Camps illegal? Flüchtlingscamp vor der Votivkirche

Video: Police Vandalism in Wien - Refugee Protest Camp evicted! Polizeiliche Räumung des Refugee Protest Camp in Wien
Video:Refugees on Hunger Strike / Refugees im Hungerstreik

Reboot FM about the : Refugee Tribunal in Berlin (June 13-16.2013)

PM The VOICE Refugee Forum on Oury Jalloh: Magdeburger Strafgerichtskammer verhindert Aufklärung - (k)ein Ende einer Farce

Austine and the Residenzpflicht

"October 12. 2012. On the way from Schwäbisch Gmund (Baden Württenberg) to Berlin, to take part to the Refugee Protest March Demonstration of October 13, Austine, Charles, Chima, Egbo, Henry and Obinna are target of a police racial profiling control in Hof's Station.

Rex Osa’s Testimony by Affidavit for The INTERNATIONAL MIGRANTS TRIBUNAL IN MANILA Quezon City, Philippines
The VOICE- Protocol 11.11.12 in Berlin: O&A with Alassane Dicko and Rex Osa on Beyond the borders Conference in Berlin

CARAVAN for the Rights of Refugees and Migrants
Strengthening the unity of refugee struggles against colonial injustice in Germany

Stärkt die Einheit der Flüchtlingskämpfe gegen koloniales Unrecht in Deutschland - Abschlusserklärung des Break Isolation Camp

3Sat mediathek Report: Für mehr Menschenwürde
Flüchtlingsproteste in Deutschland: Die Proteste von Asylbewerbern in Deutschland nehmen zu, insbesondere seit sich ein Asylbewerber in Würzburg Anfang 2012 das Leben genommen hat und zwei iranische Flüchtlinge sich die Münder zugenäht hatten und in Hungerstreik getreten waren. Inzwischen hat sich in acht deutschen Städten eine Protestbewegung von Flüchtlingen...?
Break Isolation Protestmarsch und Protest der Flüchtlinge für die unverzügliche Schließung des Isolationslagers in Breitenworbis, Mühlhauser Straße 35 am 29.08.2012 auf 3Sat mediathek

You are here

Wer leistet Widerstand? - Familie Arsič erneut akut von Abschiebung bedroht

Wer leistet Widerstand?

- Familie Arsič erneut akut von Abschiebung bedroht -
von Michael Stade

Deutschland ist möglicher Weise jetzt gerade dabei, wie schon in den 1930-iger Jahren, seine demokratische Grundordnung zu verspielen. Das ist die Situation, in welcher das Grundgesetz jedem Bürger das Recht zubilligt, Widerstand zu leisten, wenn Abhilfe anders nicht mehr möglich ist.

Wie nahe wir am Abgrund stehen, wird klar, wenn man die Vorgänge analysiert, die jetzt in der Entscheidung der Thüringer Härtefall-Kommission gipfelten, den Bleiberechtsantrag der Roma-Familie Arsič abzulehnen.

Was hat das mit der demokratische Grundordnung zu tun? Nun, die Entwicklung in diesem Fall macht offensichtlich, dass deutsche Politiker im Grunde nur noch Marionetten sind, die an den Fäden einer korrupten und verbrecherischen Elite zappeln, dass es praktisch völlig egal ist, wen das Volk wählt. Reguläres parteipolitisches Engagement scheint kaum noch ein Weg zu sein, politisch etwas verändern zu können.

Die Thüringer Regierung

Zehn Gerechte könnten eine Stadt retten. Als 2005 sich der Unterstützerkreis für das Kirchenasyl der kurdischen Familie Sönmetz in der Lutherkirche in Erfurt bildete, musste ich an diese biblische Überlieferung vor der Zerstörung der Stadt Sodom denken. 12 Jahre hatte diese Familie damals auf die Entscheidung ihres Asylantrags gewartet, die Kinder gingen in die Schule und kannten ihre türkische Heimat gar nicht und waren selbstverständlich Erfurter. Nach der Ablehnung wurde der Arbeitgeber, bei dem Herr Sönmetz gearbeitet hatte, von den Behörden gezwungen, den Arbeitsvertrag zu kündigen, um diese Familie abzuschieben. Es war ein übersichtliches Häuflein, dass da in der Kirche beisammen stand und sich zusätzlich zu den Spenden verpflichtete, persönlich zu haften, sollte die Familie ein Fall für Sozialhilfe werden. Ich staunte sehr, dass ich die meisten aus diesem Kreis als „Linke“ (damals noch PDS) kannte. Und ich befürchtete, dass ohne sie gar keine „Zehn Gerechte“ zusammengekommen wären, um das drohende Unrecht von der Familie Sönmetz abzuwenden. Als jemand, der in der DDR andersdenkend als politisch unzuverlässig galt, für den im Kriesenfall vorbeugende Inhaftierung vorgesehen war, hatte ich ziemliche Bauchschmerzen, mit der PSD zusammenzuarbeiten. Aber nun bei dieser Gelegenheit habe ich diese Partei wirklich schätzen gelernt. Alle die ich in der Partei „Die Linke“ kennen lernte, lernte ich als Menschen kennen, denen das Leid anderer nicht egal ist, die sich ehrlichen Herzens für mehr Gerechtigkeit einsetzen.

Unseren Ministerpräsidenten, Bodo Ramelow, habe ich dann in den Jahren danach mehrfach auf Demonstrationen als einen engagierten Verteidiger der menschlichen Grundrechte kennen und schätzen gelernt, der es der CDU nicht durchgehen ließ, wenn sie, wie so oft, unsere verfassungsmäßigen Grundwerte mit Füßen trat, indem ihre Vertreter mit populistischen Parolen rassistische Klischees bedienten.

Familie Arsič floh vor Mord und Verfolgung

Herr Arsič verlor seinen Vater, weil er beim Fischen ermordet wurde, wobei sich die Behörden weigerten, diesen Mord aufzuklären. Seine Frau verlor ihren Bruder, der von Skinheads auf den Straßen von Belgrad getötet wurde. Er selbst verlor seine Arbeit als Schuldirektor, weil er sich unbeliebt gemacht hatte, indem er sich für die Rechte der Roma-Kinder eingesetzt hatte, machte dann eine Lehre als Kellner, wurde aber stets bei Bewerbungen abgelehnt, sobald der Arbeitgeber, der ihn eigentlich einstellen wollte, sah dass er Roma ist. Einzig seine Frau arbeitete noch, bis Leute versuchten, sie an ihrem Arbeitsplatz zu vergewaltigen. Daraufhin wurde sie gekündigt. Und weil Herr Arsič es gewagt hatte, dieses Verbrechen bei der Polizei anzuzeigen, kamen die Verbrecher zu ihm nach Hause und bedrohten ihn und seine Frau dort massiv. Daraufhin flohen beide nach Deutschland und kämpften auch, indem sie sich an die Medien wandten, um ein Bleiberecht. Selbst hier erreichten sie Drohungen per SMS von den Vergewaltigern, welche gelobten, „ihr Werk zu Ende zu bringen“, sobald sie nach Serbien zurückkehren würden. Die serbischen Verbrecher gaben auch zu verstehen, dass sie den Bericht in den deutschen Medien gesehen hätten, was beweist, dass diese sich richtig auf die beiden eingeschossen haben und vermutlich nicht ruhen werden, bis sie ihnen Gewalt angetan haben, möglicher Weise Mord.

Kampf um Bleiberecht

Am 7.12.2014, also ca. vor einem Jahr, wendete ich mich mit einem offenen Brief unter anderem auch an Ministerpräsidenten Ramelow, um ihn dazu zu bewegen, sich für Familie Arsič einzusetzen. In der Antwort darauf vom 26.02.2015 wurde nahegelegt, einen Antrag bei der Härtefall-Kommission zu stellen und ich war eigentlich sicher, dass dieser Aussicht auf Erfolg haben würde.

Inzwischen hat Herr Arsič eine Arbeitsstelle gefunden und lebt seit 4 Monaten unabhängig von Sozialhilfe, seit 3 Monaten hat die Familie ihre eigene Wohnung, die sie selber finanziert und Herr Arsič bezahlt auch seinen Fahrschullehrgang, da sein serbischer Führerschein langfristig für Deutschland nicht ausreicht. Weiterhin besucht er einen Deutschkurs. Seine Frau hat schwere Probleme durch mehrere Schlaganfälle und deswegen ein ärztliches Attest, dass sie nicht reisefähig ist. All die Dokumente, die diese Tatsachen belegen, haben der Härtefall-Kommission vorgelegen. Wir haben hier einen Fall vorbildlicher Integration. Hier war der Seitenwechsel bereits vollzogen von der Seite des Nehmens (Sozialhilfe) zur Seite des Gebens (Steuern, Sozialabgaben), unsere Gesellschaft hatte begonnen, nun von diesen Flüchtlingen zu profitieren, statt durch Kosten belastet zu werden.

Völliges Unverständnis

Was kann der Grund sein, in diesem Fall nun negativ zu entscheiden, der Familie ihre Existenz, die sie sich mühsam aufgebaut hat, wieder zu vernichten und sie rassistischen Übergriffen und schwerer materieller Not auszuliefern? Weil man, in krassem Widerspruch zu Berichten von Menschenrechtsorganisationen, Serbien zu einem „sicheren Herkunftsland“ erklärt hat? Weil Zigeuner sich von der Müllkippe zu ernähren haben und es kein Beispiel geben darf, dass sie ganz normal und selbstbestimmt leben, so wie es für vollwertige Menschen selbstverständlich ist? Sorgt man sich etwa um die Menschenwürde der Rassisten, denen es nicht zuzumuten ist, zuzusehen, wie ihr Weltbild widerlegt wird?

Übrigens kenne ich auch in der SPD und bei den Grünen viele, die sich für Flüchtlinge einsetzen und ehrlich gesagt kenne ich von den Regierungsparteien eigentlich niemanden, dem ich zutraue, Familie Arsič auf Teufel komm raus deportieren zu wollen und auch bei der CDU habe ich viele kennengelernt, die die Würde des Menschen zu achten bereit sind. Manchmal habe ich das Gefühl, unser Staat tut sich nur dann schwer mit Abschiebung, wenn es sich um wirkliche Verbrecher handelt, wie damals bei Metin Kaplan, da waren die kaum zu überwindenden Abschiebungshindernisse ein halbes Jahr ein breites Thema in den Medien. Viele rechtschaffene Roma-Familien hat man in den letzten Wochen ohne mit der Wimper zu zucken still und heimlich abgeschoben, obdachlos in die Kälte des Winters oder in unbeheizte Elendsquartiere. Glaubt man etwa, dieses Jahr fällt in Serbien der Winter aus? Was bitte hat sich geändert, dass man einen Winterabschiebestopp in diesem Jahr nicht mehr für nötig hält?

Regiert uns bereits die Mafia?

Es stellt sich die Frage, wer ist es, der unbedingt darauf besteht, die Existenz der Familie Arsič in Deutschland zu zerstören, wer kann nicht ruhen, bis auch für diese Familie die Perspektive eines menschenwürdigen Lebens vernichtet ist. Und wer, darüber hinaus, hat auch noch die reale Macht, diese Verbrechen gegen den erklärten Willen der Regierenden durchzusetzen? Ich kann unter diesen Umständen nicht umhin, zu befürchten, dass in den Behörden an den Schaltstellen der Macht eine verbrecherische Mafia sitzt, die hinter den Kulissen ihre Fäden zieht und die Macht hat, die Politikerinnen und Politiker nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen. Und diese Vorstellung macht mir richtig Angst. Welcher Mittel bedienen sich diese Verbrecher, um den Politikern ihren Willen aufzuzwingen? Hat man unserem Ministerpräsidenten die „Instrumente“ gezeigt, wie einst Galileo Galilei? Wie soll man sich solche „Instrumente“ in der heutigen Zeit vorstellen? Etwa in der Implementierung von kinderpornografischem Material auf dem Rechner eines widerspenstigen Politikers mittels Bundestrojaner und elektronische Manipulation von Zahlungsbewegungen, um dann gerichtsfeste Beweise vorlegen zu können damit dieser das Schicksal von Sebastian Edathy teilt oder noch viel Schlimmeres?

Sollte unsere Regierung tatsächlich von solchen Verbrechern durchsetzt sein, dann erhebt sich die Frage nach der Motivation. Wer profitiert - was die Folge von Abschiebepolitik ist - wenn massenweise Flüchtlinge in die Illegalität gedrängt werden? Ich kann mich an eine Dokumentation im Fernsehen erinnern, wie die italienische Mafia in Deutschland mit Leiharbeiterbetrug in beträchtlichem Ausmaß um sich greift. Renommierte deutsche Firmen wurden mit gefälschten Dokumenten getäuscht und Brigaden von „Illegalen“ wurden beschäftigt und die Sozialabgaben unterschlagen. Thematisiert wurde der Schaden für die Sozialkassen, aber der Schaden für die Arbeiter, die für Hungerlohn ohne Zugang zum Gesundheitssystem schufteten und die abgeschoben wurden, sobald man sie aufgriff, wurde nicht thematisiert. Sind unsere Behörden von solchen Mafia-Organisationen korrumpiert? Gibt es noch andere, die von Lohndumping (verursacht durch Illegalen-Konkurrenz) profitieren?

Es wäre in diesem Falle zu erwarten, dass auch bei dieser Flüchtlingswelle, wie schon in den 1993-iger Jahren, Deportationen verstärkt werden, berechtigte Asylanträge auch für andere Flüchtlinge grundsätzlich abgelehnt werden, so wie zur Zeit bei Roma (man ist ja schon dabei, neue „sichere Herkunftsländer“ zu definieren) und Flüchtlinge weiterhin mit Schikane und Deportationsdruck zu zermürben und psychisch zu zerstören, egal was es dem Steuerzahler kostet, um die Zahlen von „Illegalen“ in die Höhe zu treiben und von deren Ausbeutung zu profitieren. Dann wäre die Misshandlung von Flüchtlingen nicht das tragische Ergebnis einer gescheiterten Abschottungspolitik, wie sie in den letzten 30 Jahren praktiziert wurde, sondern bewusstes politische Kalkül, um vom Elend der Flüchtlinge zu profitieren und die Bevölkerung zu spalten in Nazis und Nazigegner damit diese Zustände sich ständig reproduzieren und die Verbrecher, die hier die Fäden ziehen, unbehelligt so weitermachen können.

Wie wäre ein Abgleiten in Diktatur und Gewaltherrschaft noch aufzuhalten und der grundgesetzliche Rechtsstaat wieder herzustellen?

Meines Erachtens kann hier nur Eines helfen, wachsam zu sein und nachzuforschen, welche Beamten auf Verletzung der Menschenwürde bestehen und diese konsequent aus ihren Ämtern zu entfernen – wie es dem Geist des Grundgesetzes entspräche. Und noch etwas. Ständig wird suggeriert, dass Deportation irgend etwas verbessern könnte, dass es ein Mittel wäre, Flüchtlinge von ihren Fluchtabsichten abzubringen. Das ist nichts weiter als eine infame Lüge. Selbst viele der Roma, die vor einem Jahr „freiwillig“ nach Serbien zurückgereist waren, um der Abschiebung zu entgehen, die also selber direkt mit dieser unmenschlichen Deportationsmaschinerie schon zu tun hatten, sind im letzten Sommer wieder nach Deutschland geflohen, einfach um ihr Leben vor der rassistischen Verfolgung zu retten. Abschiebung ist ein für den Steuerzahler extrem teures Mittel, Menschen Leid zuzufügen und ihnen die Würde zu nehmen, mehr nicht. Selbst Hitler ist es nicht gelungen, die Juden aus Deutschland abzuschieben, es ist einfach aussichtslos, führt zu Illegalität, die wiederum ein Magnet für Verbrecher aller Couleur ist. Auch Menschen psychisch zu zermürben, bis sie dann auf Dauer Sozialfälle werden, ist eine schwere Bürde für unser Sozialsystem. Nur Hilfe, die dazu führt, dass Flüchtlinge auf die eigenen Beine kommen, dass sie sich in kürzester Zeit eine Existenz hier aufbauen können und dann in der Lage sind, der Gesellschaft wieder zurückzugeben, kann vor unnötigen Kosten bewahren!

Wir fordern: Bleiberecht für Familie Arsič!

Eine Abschiebung von Familie Arsič wäre (neben einem Verbrechen gegen die Menschenwürde) nichts anderes als ein Signal an andere Flüchtlinge, dass Integrationsbemühungen völlig nutzlos sind. Diese Abschiebung wäre der offensichtliche Beweis, dass die Chancen zu überleben möglicher Weise höher wären, wenn man sich einer Verbrecherorganisation anschließen würde statt sich, so wie Familie Arsič, rechtschaffen und mit maximalem Engagement zu integrieren.

Languages: 

Refugee - Campaigns and Networking in English & Deutsch

About us - Newsletter here.

Donation und Spende:
Donation for refugee community campaign to end the deportation and social exclusion in Germany

Für finanzielle Autonomie – keine Anträgem aber ein Beitrag von allen, die Teil der Bewegung sind oder mit ihr sympathisieren
Mit Deiner solidarischen Spende beweist du die Kraft der Einheit in der Bewegung

Förderverein The VOICE e.V.
Sparkasse Göttingen
Kontonummer: 127829
BLZ: 260 500 01
IBAN: DE97 2605 0001 0000 1278 29
BIC: NOLADE21GOE
Wir sind dankbar für jede Spende (steuerabzugsfähig, Spendenquittung auf Wunsch) Belohnung 2015: Die politischen Ressourcen der Flüchtlinge in Deutschland

Radiosendung anlässlich des 20 Geburstags von The Voice Refugee Forum (Oktober 2014 reboot.fm angehört werden (Sprachen: englisch und deutsch).

break deportation

Deutsch: Abschiebung ist Folter und Mord - Schluss mit Polizeigewalt gegen Flüchtlinge und Aktivisten
PM The VOICE Refugee Forum - Erstes Jubiläum des Protestes in und vor der nigerianischen Botschaft vom 15.10.2012

Mbolo Yufanyis Gerichtsverhandlung / Court Hearings in Berlin

Mbolo Yufanyi speaks on Deportation Chain - Resistance against Rascism and colonial injustice

Abschlusserklärung des Flüchtlingstribunals 2013 in Berlin

Prozessbericht zu Mbolo Yafanyis Gerichtstermin vor dem Amtsgericht Tiergarten am 26.9.13

„Flüchtlingsfrauen sagen: Es reicht!von der Flüchtlingsfrauenkonferenz zum Tribunal in Berlin“
Radio Broadcast from April 26, 2013
The Voices #11 - Refugee Woman Conference UND Artikel aus der Presse

Der Film über das KARAWANE Festival gegen koloniales Unrecht in Jena erscheint bald.

Osaren-Karawane-Festival-Jena-2010 Unite Against Colonial Injustice

Filmtrailer "Residenzpflicht"
:
The Caravan *for the rights of refugees and migrants

Break Isolation *Refugee Summercamp Erfurt
Links:
International Refugee Tribunal 2013
Refugee Protest Camp Oranienplatz Berlin
*asylstrikeberlin

Materials:
*Kalender 2013
*Zeitung der KARAWANE
Reboot FM 88 Berlin: *RADIO Broadcast Manifestation of The VOICE Refugee Forum and Plataforma
Campaign:
*REFUGEE (NIGERIA) EMBASSY GERMANY Residenzpflicht -*apartheid.net

Syndicate

Subscribe to Syndicate