Aufruf für ein Netzwerk der Flüchtlingscommunitys aus Konradsreuth - Bayern

Bitte kämpft mit uns zusammen für ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit, Gleichheit und Menschenwürde.
Aufruf für ein Netzwerk der Flüchtlingscommunitys aus Konradsreuth - Bayern

An alle Geflüchteten in Konradsreuth und den Bezirken von Hof

Seit etwa zwei Jahren leben wir, Geflüchtete aus der Ukraine und Tschetschenien als familiäre Gemeinschaft in Frauenhof/Konradsreuth und besitzen den Status von Asylsuchenden und Flüchtlingen. Wir unterstützen einander durch den soziokulturellen Austausch in unseren täglichen Beziehungen.

In dieser Zeit wurden noch viele weitere geflüchtete Menschen hierher überstellt, um hier im Dorf Konradsreuth und anderen Bezirken von Hof zu leben. Daher denken wir, es ist Zeit, unser Netzwerk und unsere Community zu erweitern.

Unser Glaube an die Menschenwürde veranlasst uns, eine aktive, unabhängige Plattform für die Flüchtlingscommunity vorzuschlagen, die unseren gemeinsamen Einsatz für grundlegende Menschenrechte, Freiheit und das Wohl Geflüchteter fördert.

Wir wollen jetzt die Gelegenheit nutzen, im Netzwerk des The VOICE Refugee Forum in Deutschland aktiv zu werden. Mit diesem Aufruf möchten wir euch vorschlagen, eine Abteilung des Flüchtlingsnetzwerkes in Konradsreuth zu gründen, und um eure Unterstützung bitten.

Wir möchten andere Geflüchtete auffordern, sich mit uns zu solidarisieren, indem sie hier in Konradsreuth und auch in anderen Dörfern und Bezirken Bayerns regelmäßige Treffen und Diskussionen organisieren, durch die man unsere prekäre Lage und die der Menschen besser versteht, die noch nicht das Recht auf einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland, EU, haben.

Unsere Hauptziele sind es, eine solidarische Flüchtlingscommunity ohne Diskriminierung, Rassismus und Sexismus irgendeiner Art zu erreichen und durch regelmäßige Treffen und Diskussionen zur Situation in unseren Heimatländern und hier in Deutschland einen soziokulturellen und politischen Austausch zu fördern. Das soll durch entsprechende Veranstaltungen und Aktivitäten in Konradsreuth und darüber hinaus geschehen.

Wir sind davon überzeugt, dass wir durch Solidarität die gesellschaftlichen und institutionellen Hindernisse überwinden und die schwierige Lage Geflüchteter in Deutschland verbessern können. Das heißt: Wie können wir ohne Unterdrückung leben, und was kann uns motivieren, unsere Selbstbestimmung zu stärken und uns für unsere Werte der Freiheit und Gleichheit einzusetzen? Wie kämpfen wir um unser Versammlungsrecht, um das Recht auf Bildung, Arbeit und einen sicheren Aufenthalt ohne angedrohte oder tatsächliche Abschiebungen? Wie kämpfen wir, um während unseres Lebens hier nicht Opfer irgendeiner Art von Unsicherheit zu werden?

Bitte kämpft mit uns zusammen für ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit, Gleichheit und Menschenwürde.

Wir wissen, dass die Solidarität mit und unter Geflüchteten die einzige dauerhafte Lösung bleibt, durch die wir auch als Flüchtlinge durch unsere Selbstorganisation Isolation, Diskriminierung und Ausgrenzungstaktiken in Deutschland, Europa, durchbrechen können.

Wir möchten euch, Geflüchtete, zu unserem ersten Vorbereitungstreffen in diesem Jahr einladen: in einer wachsenden Flüchtlingscommunity mit Geflüchteten und Delegierten aus allen Flüchtlingsheimen und -lagern in Konradsreuth.

Gebt unseren Aufruf an die Flüchtlingscommunitys und andere Geflüchtete weiter!

Kontakt und Koordination der vorgeschlagenen Flüchtlingsinitiative in Konradsreuth

Louis Oseloka Abutu, Konradsreuth, Tel.: 0049 (0) 152 11640209
(Antirassismusaktivist aus der afrikanischen Community und Deserteur aus der Ukraine)
http://thevoiceforum.org