Treffen von "The VOICE Refugee Forum in Jena" - Wir wollen dieses miserable Heim schließen!

Katzhütte/Bremen > Rally in front of K&S company in Sottrum
http://thevoiceforum.org/node/791

Bremen/Katzhütte > Demo bei Heimbetreiber K&S in Sottrum
http://thevoiceforum.org/node/790

APPEAL FROM THE REFUGEE CAMP IN KATZHÜTTE
http://thevoiceforum.org/node/755

Wir wollen in normalen Häusern wohnen und nicht in Baracken!
http://thecaravan.org/node/1489

Wir rufen zur Schließung der Isolationslager in Deutschland auf!
http://thevoiceforum.org/node/757

-Saalfeld, Demo zur Schließung des Lagers Katzhütte
http://thevoiceforum.org

1.Anfrage bezüglich Katzhütte
http://thevoiceforum.org/node/789

1. Bitte um Stellungnahme zur Verantwortung in Katzhütte - The VOICE Forum
http://thevoiceforum.org/node/736

-Wände aus Karton: Klagen über Missstände im thüringischen Asylbewerberheim Katzhütte
http://thevoiceforum.org/node/787

Press: 31.03.2008
-In Saalfeld haben rund 70 Flüchtlinge gegen die Zustände in ihrer Unterkunft in Katzhütte demonstriert.
Reporterin Steffi Hammer hat die Proteste ... mdr 1. April 2008 | 11:05
http://www.mdr.de/thueringen/5388247.html

Presse / Katzhütte: Starke Kundgebung und Unterschriftensammlung in Saalfeld
http://thevoiceforum.org/node/738

++++
- Eng/DE. APPEAL FROM THE REFUGEE CAMP IN KATZHÜTTE TO CLOSE THEIR MISERABLE HEIM
Wir wollen dieses miserable Heim schließen!
http://thevoiceforum.org/node/699
******

Wir wollen in normalen Häusern wohnen und nicht in Baracken!

Wir, die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Katzhütte, bitten um Solidarität und Unterstützung! Wir wollen in normalen Häusern wohnen und nicht in Baracken!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir, die Asylbewerber, die in dem Flüchtlingsheim von Katzhütte leben, möchten ihnen mitteilen, dass wir unter den äußerst miserablen Zuständen in unserem Flüchtlingsheim sehr leiden und deshalb entschieden haben, auf verschiedene Art und Weise zu protestieren, um das Camp zu schließen aus den folgenden Gründen:

1.Wir, das sind um die 35-40 Einzelpersonen (jung und alt) und mehrere Familien aus aller Welt, die völlig isoliert, ohne jeglichen Kontakt zur deutschen Gesellschaft in einer Gemeinschaftsunterkunft in Katzhütte leben. Katzhütte ist ein kleines Dorf im Thüringer Wald, 1h30 Minuten mit dem Zug entfernt von Saalfeld.
2.Wir und unsere Kinder werden hier wie Kriminelle behandelt, obwohl wir keine sind. Wir leben wie in einem Gefängnis weggesperrt, nur weil wir Asylbewerber sind.
3.Von 17.00 bis 8.00 stellt die Heimleitung uns das warme Wasser für die Dusche ab und nach 16.00 Uhr dürfen wir die Gemeinschaftsküche nicht mehr benutzen. Wir bekommen von der Heimleitung weder Seife noch Toilettenpapier, obwohl sie verpflichtet wären uns selbiges auszuhändigen.
4.Unsere Schlafräume befinden sich in einem sehr schlechten Zustand. Es sind alte heruntergekommene Hütten, gebaut aus Karton und Faserplatten. In den Hütten riecht es muffig, weil die Wände angeschimmelt sind. Wir haben Angst, dass sich das auch auf unsere Gesundheit auswirkt.
5.In Katzhütte gibt es für uns keine Möglichkeit einen Deutschkurs zu besuchen bzw. anderweitig die deutsche Sprache zu erlernen. Deshalb sprechen die meisten von uns kein Wort deutsch. So brauchen wir immer irgendjemanden, der uns die Briefe von der Ausländerbehörde oder dem Doktor übersetzt.
6.Seit Januar 2008 bekommen wir unsere Sozialhilfe nur noch in Form von Gutscheinen ausgehändigt. Wir bekommen gar kein Bargeld mehr und die monatliche Summe wird nicht auf einmal ausgezahlt. Mit den Gutscheinen können wir nur in einem bestimmten Supermarkt Lebensmittel einkaufen. Dieser Supermarkt gehört der Tegut Kette an und ist einer der teuersten Supermärkte von Deutschland, so dass unsere Sozialhilfe meist nur für eine Woche reicht.
7.Um uns aus Katzhütte weg zu bewegen, müssen wir einen Urlaubsschein bei der Ausländerbehörde in Saalfeld beantragen. Das Zugticket, um nach Saalfeld zu fahren müssen wir selber bezahlen. Da wir aber für die Gutscheine ausschließlich Lebensmittel bekommen, haben wir kein Geld für ein Zugticket. Das ist vor allem für die Familien mit Kindern ein Problem, die mit den Kindern öfter zu einem Arzt nach Saalfeld fahren müssen.
8.Um uns zu duschen, müssen wir ca. 300 Meter durch die Kälte laufen, so dass viele Kinder und alte Menschen kontinuierlich krank sind. (Katzhütte befindet sich in den Bergen, der Winter ist lang, die Temperaturen sind oft unter null Grad mit Schnee)
9.Wir leiden außerdem unter der Art und Weise, wie wir von der Heimleiterin behandelt werden. Sie schreit uns oft an und bestraft uns kollektiv, indem sie das Wasser in der Küche abstellt, den Kühlschrank oder den Elektroheizer konfisziert oder die Gemeinschaftsküche abschließt.

Wir wollen ein Ende von diesem Leben voller Schikanen und psychischer Folter!
Wir wollen in normalen Häusern leben und nicht in Baracken!
Wir wollen dieses miserable Heim schließen! Wir rufen Euch auf, uns zu unterstützen in unserem Kampf um unsere Würde!
Wir bitten Euch um Eure Solidarität!

Die Bewohner der G.U. Katzhütte

Für mehr Informationen wenden sie sich bitte an Hr. Sbaih: 0162 3574667

Treffen von The VOICE Refugee Forum in Jena

Languages: 

Starke Kundgebung und Unterschriftensammlung in Saalfeld

APPEAL FROM THE REFUGEE CAMP IN KATZHÜTTE
http://thevoiceforum.org/node/755

-Wir, die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Katzhütte, bitten um Solidarität und Unterstützung! WIR WOLLEN IN NORMALEN HÄUSERN LEBEN, NICHT IN BARACKEN!
http://thevoiceforum.org/node/756

*****

Starke Kundgebung und Unterschriftensammlung in SaalfeldHeute

Languages: 

Update: PressInfo - Oury Jalloh 2008

PressInfo: Oury Jalloh2008

Languages: 

Presse Oury Jalloh - "Schwarze brennen eben mal länger."

Sachsen-Anhalt: Rassistischer Spruch in der Landespolizei

Languages: 

Oury Jalloh-Prozess beobachten

14.02.2008 / Inland / Seite 5
Jalloh-Prozeß fortgesetzt Von Anja Hotopp

Languages: 

Justice pour Mouctar Bah

Deutsch/French/English:

Languages: 

Lettre ouverte

English/Deutsch/French)
AN OPEN LETTER BY IRANIAN AUTHOR IN EXILE ON POLICE BRUTALITY IN HAMBURG
http://thevoiceforum.org/node/683
DEUTSCH TEXT) Ein offener Brief eines iranischen Autors im Exil über Polizeibrutalität in Hamburg
http://thevoiceforum.org/node/687
FRENCH TEXT: Lettre ouverte
http://thevoiceforum.org/node/692
********

Lettre ouverte

Languages: 

Mouctar Bah in Hamburg - Veranstaltung in Gedenken an Oury Jalloh

Tribunal gegen rassistische Polizeibrutalität in Gedenken an Dominique Koumadio am 12. April
http://thevoiceforum.org/node/690

Languages: 

Ein offener Brief eines iranischen Autors im Exil über Polizeibrutalität in Hamburg

English/Deutsch/French)
AN OPEN LETTER BY IRANIAN AUTHOR IN EXILE ON POLICE BRUTALITY IN HAMBURG
http://thevoiceforum.org/node/683
DEUTSCH TEXT) Ein offener Brief eines iranischen Autors im Exil über Polizeibrutalität in Hamburg
http://thevoiceforum.org/node/687
FRENCH TEXT: Lettre ouverte
http://thevoiceforum.org/node/692
++++

Offener Brief von Fereidoun Gilani

Languages: 

Oury Jalloh: Prozeß - die nächsten termine // Next Court Process Dates

Oury Jalloh Prozeß - die nächsten termine

Mittwoch (Wenesday): ** 12. März 2008
http://thevoiceforum.org/node/686
+++++++++++
Press: Oury Jalloh's Process Reports // Überraschung im Jalloh-Prozess - Neues Brandgutachten angeordnet
http://thevoiceforum.org/node/678
Oury Jalloh: Video/Fotos and Press report - Beobachter erheben Mordvorwurf // Flüchtlingsinitiativen verstärken Mordvorwurf

Languages: 

RALLY FOR PEACE IN KENYA - MADRID, SATURDAY, FEBRUARY 17, 2008, AT NOON.

LONG LIVE PEACE IN KENYA
*

RETURN OF DISPLACED PEOPLE, REPARATION AND AGRARIAN REFORM*

INVITATION TO PARTICIPATE IN THE

RALLY FOR PEACE IN KENYA

AGAINST VIOLENCE AND SILENCE ON THE AFRICAN GENOCIDE
*

In Kenya as well as in Darfur, a genocide is taking place, with more than 300,000 people killed and 1 million displaced. We invite all citizens and supporters to attend a peaceful rally in front the Kenyan embassy in Madrid on the Paseo de la Castellana street.

*

Languages: 

Oury Jalloh: Gerechtigkeit für Mouctar Bah - Faxkampagne an die Stadt Dessau-Roßlau

Deutsch:
Oury Jalloh: Gerechtigkeit für Mouctar Bah - Faxkampagne an die Stadt Dessau-Roßlau
http://thevoiceforum.org/node/682
French Text:
Justice pour Mouctar Bah
http://thevoiceforum.org/node/693
English:
Justice for Mouctar Bah – Fax Campaign against the city of Dessau-Roßlau
http://thevoiceforum.org/node/698
Gerechtigkeit für Mouctar Bah

Eine Kampagne gegen den Versuch der Stadt Dessau, die Existenz eines afrikanischen Aktivisten zu zerstören, weil er protestierte, als sein Freund in einer Polizeizelle verbrannte: http://www.umbruch-bildarchiv.de/video/gesetze/260106mouctar_bah.html
WDR - Monitor Bericht vom 12.04.07 http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=19243569

Kampagnenflugblatt zum Download: http://thecaravan.org/files/caravan/mouctar_bah.pdf
http://thecaravan.org/node/1454

Languages: 

Wuppertal verbietet Kritik an Polizei

http://www.taz.de/nc/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?r...
http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/wuppertal-verbietet-kr...

Wuppertal verbietet Kritik an Polizei

Weil eine Ausstellung Verfehlungen der Polizei zeigt, ließ Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) die Schautafeln aus einem städtischen Kulturzentrum entfernen. Die Stadt droht den Mitarbeitern des Hauses nun mit "personellen Konsequenzen"

VON CHRISTIAN JAKOB

Languages: 

Residenzpflicht: Nicht ohne „Urlaubsschein“ - Asylbewerber dürfen sich im Land nicht frei bewegen („Märkische Allgemeine“ Press)

Nicht ohne „Urlaubsschein“ Asylbewerber dürfen sich im Land nicht frei bewegen

BELZIG –

Wenn der Belziger Jean-Marce Banoho am Berliner Bahnhof Zoo aus dem Zug steigt, kann er die Blicke der dort postierten Polizisten auf seiner Haut fast spüren. „Wenn man unsicher um sich blickt, sind sie sofort ran. Ausweis bitte! Haben Sie einen Urlaubsschein?“ Genau dieses Wort verwenden sie, beteuert Banoho, „es ist der pure Hohn.“

Languages: 

Press: Oury Jalloh's Process Reports // Überraschung im Jalloh-Prozess - Neues Brandgutachten angeordnet

Press: Oury Jalloh Process Reports // Überraschung im Jalloh-Prozess - Neues Brandgutachten angeordnet
(PR-inside.com 23.01.2008 15:46:36 Dessau (ddp-lsa).) http://www.pr-inside.com/de/neues-gutachten-angefordert-r400430.htm
Überraschung im Prozess um Asylbewerber-Tod 23.01.2008 16:34 Uhr
http://www.merkur-online.de/weltspiegel/art8915,882566
Überraschung im Jalloh-Prozess - Neues Brandgutachten angeordnet
Dessau-Roßlau dpa http://www.lvz-online.de/aktuell/content/52566.html
**

Politik

Languages: 

Gerechtigkeit für Mouctar Bah - Faxkampagne an die Stadt Dessau-Roßlau

Gerechtigkeit für Mouctar Bah - Faxkampagne an die Stadt Dessau-Roßlau

Gerechtigkeit für Mouctar Bah
Eine Kampagne gegen den Versuch der Stadt Dessau, die Existenz eines afrikanischen Aktivisten zu zerstören, weil er protestierte, als sein Freund in einer Polizeizelle verbrannte: http://www.umbruch-bildarchiv.de/video/gesetze/260106mouctar_bah.html
WDR - Monitor Bericht vom 12.04.07 http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=19243569

Kampagnenflugblatt zum Download: http://thecaravan.org/files/caravan/mouctar_bah.pdf
http://thecaravan.org/node/1454

Languages: 

Pages

Subscribe to The VOICE Refugee Forum Germany – Flüchtlinge und Asyl in Deutschland RSS